Pegboard mit Magnetfolien und Bananenmagneten

DIY Pegboard mit Magnetfolien und Bananenmagneten

(Dieser Beitrag enthält Werbung) Pegboards sind richtige Alleskönner! Sie können sowohl als Deko, Werkzeughalterung oder aber auch als Haushaltsplan oder Terminkalender dienen. Bei meinem Pegboard war mir wichtig, einen Terminkalender zu haben, den ich immer wieder umstrukturieren kann. Das habe ich mit einer beschreibbaren Magnetfolie und Magneten umsetzen können. Wie ihr das nachmachen könnt, zeige ich euch in diesem Beitrag.


Materialien für ein Pegboard mit Terminkalender

DIY Pegboard Material (Magnetfolie, Dübel, Bretter, Stifte)


Den Aufbau vorbereiten

Bevor ihr anfangt Löcher zu bohren, solltet ihr euch Gedanken darüber machen, wie genau euer Pegboard aussehen soll.
Ich wollte den Terminkalender oben links platzieren und darüber zusätzlich „To Do“ schreiben. Die restlichen Flächen sollten für die Dübel frei bleiben.


Löcher markieren und bohren

Die Löcher in meinem Pegboard sind vom Rand 5 cm entfernt und zueinander 10 cm. Das habe ich komplett über das kleine und das große Holzbrett mit einem Maßband und kleinen Kreuzen markiert.

Danach könnt ihr eure Löcher vorsichtig mit dem Bohrer bohren und danach noch mit etwas Schleifpapier von Holzsplittern befreien.

Wenn alle Löcher drin sind, können die Dübel rein gesteckt werden. Es gibt aber auch die Variante, bei der man einfach alle Löcher offen lässt und nur an den Stellen Dübel verwendet, wo man wirklich etwas hinhängen/hinstecken möchte.


Die Magnettafel auf das Holzbrett kleben

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit schallenkammer.de entstanden, wo mir diese beschreibbare und klebende Magnetfolie (FerroPad) empfohlen wurde! Man kann sie ganz einfach auf viele verschiedene Materialien kleben und mit wasserlöslichen Stiften beschriften. Es gibt das FerroPad übrigens für diverse Untergründe wieder ablösbar!
Mein FerroPad für den Wochenkalender klebt jetzt fest auf meinem Pegboard, wo ich im Moment eine ganze Woche als Terminkalender zur Übersicht habe.

Für die Überschrift „To Do“ habe ich den Schriftzug auf Stickerpapier gedruckt, ausgeschnitten und auf das Pegboard geklebt. Genauso könnt ihr natürlich normales Papier mit einem Klebestift benutzen.


Bananenmagnete aus Magnetfolie

Für meine kleinen Bananenmagneten habe ich eine gelbe Magnetfolie verwendet. Auf der Rückseite könnt ihr euch Bananenformen skizzieren und dann mit einer scharfen Schere oder einem Cutter ausschneiden. Jetzt müssen nur noch mit einem schwarzen dünnen Stift die Details auf die Banane gemalt werden

Sind sie nicht absolut schick? Alternativ könnte man auch anders farbige Magnetfolien für andere Früchte oder Formen benutzen, wie zum Beispiel rote Folie für Erdbeeren oder grüne Folie für Birnen. Diese sehen sicher auch super am Kühlschrank aus!


Pegboard Tipps

  • Mit einer Schnur und Büroklammern könnt ihr eure Polaroids oder Bilder ganz einfach an das Pegboard anbringen.
  • Das FerroPad lässt sich auch einfach als To Do Liste oder Haushaltsplan verwenden.
  • Ein kleines Brett mit Löchern, das man an einer beliebigen Stelle mit den Dübeln fest machen könnte, wäre super als Ablagefläche für Stifte oder eine kleine Sukkulente.

Habt ihr zu Hause schon ein Pegboard? Wenn nicht, kann ich euch das nur empfehlen. Es ist einfacher zu machen, als es aussieht und nicht nur dekorativ, sondern auch noch nützlich, wenn man es als Terminkalender benutzt! Achso und wisst ihr was? Wir Frauen tun uns doch oft schwer, den Männern ein passendes Geschenk zu finden… Wie wäre es deshalb mit einem Pegboard für sein Werkzeug, die Krawatten oder den Kabelsalat?

Habt eine schöne Woche!

-Maren

FacebookTwitterPinterest

2 Kommentare

  1. Richtig gute Idee! Ich möchte mir ja auch gerne so ein Board über meinem Schreibtisch basteln und suche noch nach Ideen. Dein Board sieht total klasse aus und kommt in die engere Auswahl 😄👍👍 Und die Bananen sind ja süüüüß.

    Liebe Grüße
    Ella

    1. Dankeschön Ella! Ja die Bananen sind einfach klasse geworden – ich bin auch hin und weg

Schreibe einen Kommentar