DIY vegane und einfache Flamingo Donuts backen

DIY vegane und einfache Flamingo Donuts backen

Da ich seit neustem richtig schöne Donutformen habe, wollte ich unbedingt Flamingo Donuts ausprobieren! Ich finde ja den Trend mit den Flamingo Schwimmringen echt schick, deshalb dachte ich, ich backe solche einfach mal zum Essen

Wenn ihr wollt, schaut euch doch das passende YouTube Video dazu an, dann seht ihr nochmal wie die Flamingos gebastelt werden und wie ich alles zubereite


Flamingo Donuts Zutaten

  • 300 g Dinkelmehl
  • 50 g Zucker
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Päckchen Vanillin Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 200 ml Hafermilch (oder etwas Vergleichbares)
  • 30 ml Öl
  • 2 EL Cranberrysaft (oder rote Lebensmittelfarbe)
  • Margarine (für die Donutformen)

Flamingo Donuts zubereiten

Wenn ihr alle Zutaten bereit gestellt habt, kann es auch schon los gehen!

Nehmt euch als erstes 200 ml lauwarme Hafermilch und gebt die Trockenhefe hinein. Diese darf jetzt erstmal ruhen, bis die anderen Zutaten gut vermischt wurden.

In eine große Schüssel kommt also das Dinkelmehl, der Zucker, die Speisestärke und der Vanillin Zucker! Nachdem ihr umgerührt habt, könnt ihr die Hafermilch-Trockenhefe Mischung dazu geben und zu guter Letzt auch das Öl. Der Teig muss nun so lange geknetet werden, bis er eine relativ fest-klebrige Masse ergibt und danach erst einmal 45 Minuten abgedeckt beiseite gestellt werden.


Flamingos aus Papier basteln

Damit die Flamingo Donuts später nach Flamingo Schwimmreifen aussehen, legt ihr euch ein rosarotes A4 Papier zurecht. Zeichnet darauf Flamingoköpfe, die später am unteren Ende gefaltet und quasi doppelt genommen werden können.

Schneidet alle Köpfe aus und stecht dann durch die Faltkante einen halben Zahnstocher hindurch. Dieser kann nämlich später in den Donut gesteckt werden.

Mit einem Klebestift könnt ihr jetzt die doppelten Flamingo Köpfe zusammen kleben, wonach nur noch die Augen und der Schnabel fehlen!

Die Augen habe ich aus Locher Schnipseln (für das weiße vom Auge) und einem schwarzen Stift (für die Pupille) gemacht. Malt mit dem schwarzen Stift auch die Schnabelspitze an und ihr seid schon fertig

Wenn die 45 Minuten um sind, könnt ihr den Backofen auf 150° Ober- Unterhitze vorheizen. Die Flamingo Donuts müssen jetzt nämlich nur noch in gefettete Formen gegeben werden und dann für 20 Minuten in den Backofen.


Rosa Flamingo Zuckerguss ohne Lebensmittelfarbe

Während die Donuts vor sich hin backen, könnt ihr den Zuckerguss vorbereiten!

Dazu nehmt ihr euch 200 g Puderzucker und mischt ihn mit zwei Esslöffeln Cranberrysaft. Das geht super easy und schnell

Wenn die Donuts fertig sind, sollten sie noch kurz abkühlen, bevor ihr sie in den Zuckerguss tunkt!

Ich finde ja, dass die Donuts so schon wirklich toll aussehen, aber für die Flamingo Donuts müsst ihr die Donuts mit Zuckerguss nochmal kurz in den Kühlschrank tun. Nach etwa 15 Minuten ist der Zuckerguss dann hart genug, um die Flamingoköpfe hinein zu stecken.

Taddaaaa Fertig sind die Flamingo Donuts! Ein echter Hingucker, oder?


Schaut euch jetzt unbedingt noch das YouTube Video dazu an, da seht ihr alles nochmal genauer

-Maren

FacebookTwitterPinterest

4 Kommentare

  1. Die sehen richtig toll aus! Und das Rezept hört sich auch mega lecker an! Und super Idee it der Folie als Wasser! Gefällt mit total gut!
    Liebe Grüsse
    Frau Janik

    1. Dankeschön Jaaa, das mit der Folie kommt richtig gut rüber! Super praktisch.

  2. Deine Donouts sehen echt super aus!
    Ich habe einmal probiert welche zu machen, das war eine Katastrophe. Ich habe sie allerdings auch per Hand geformt bzw. ausgestochen und mit dem klebrigen Teig hat das absolut nicht geklappt und am Ende war meine Küche ein Chaos und ich schlecht gelaunt. Geschmacklich waren meine auch eher so naja und von da an habe ich beschlossen, dass gekaufte Donouts eher mein Ding sind, aber wenn ich deine hier so sehe, bekomme ich doch Lust es mal zu probieren
    Hm, wer weiß!

    Hab einen schönen Tag!:)

    1. Danke Janina
      Ja von Hand ist das wirklich relativ schwierig mit dem Teig! Deshalb habe ich mir auch diese Formen gekauft Versuch’s doch damit auch nochmal! Ich wünsche viel Erfolg

Schreibe einen Kommentar