Rezept für vegane Apfel Donuts mit Apfelmus

Rezept für vegane Donuts mit Apfel und Apfelmus

Yummie! Heute gibt’s endlich wieder was richtig Leckeres zum Nachbacken! Da ich nämlich am Wochenende nach Rom (Roooooom )in den Urlaub fliege, wollte ich noch ein paar Reste aus dem Kühlschrank verwerten, die sonst schlecht werden. Daraus sind dann diese leckeren Donuts mit Apfelmus entstanden.

Oft sind doch die Gerichte aus Resten die Besten! Manchmal schmeiße ich auch jegliche Gemüsesorten, Nudeln, Kartoffeln und Soßen zusammen in eine Pfanne und lass einfach auf mich zukommen, was dabei raus kommt. Macht ihr das auch so? Oder plant ihr genau, was ihr einkaufen müsst, damit alles perfekt passt und nichts übrig bleibt?


Vegane Apfel Donuts

Zutaten:

  •  1 Apfel
  • 350g Dinkelvollkornmehl
  • 50g Rohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 170ml Haferdrink/Sojadrink oder nicht vegan: Milch
  • 5 EL Olivenöl
  • Puderzucker

Rezept für vegane Donuts mit Apfel und Apfelmus

Zubereitung:

Als Erstes gebt ihr die Trockenhefe zu den flüssigen Zutaten wie Olivenöl und dem Haferdrink. Nehmt den Haferdrink am Besten nicht aus dem Kühlschrank. Alles sollte lauwarm vermischt werden.

In einer größeren Schüssel habe ich währenddessen alle trockenen Zutaten, wie das Dinkelvollkornmehl, den Rohrzucker und Vanillezucker untereinander gerührt. Bevor der Apfel dazu kommt, sollte er geschält, entkernt und richtig schön klein geschnitten werden. Ihr könnt ihn sogar mit einer Gabel zerdrücken, wenn euch das schneiden zu aufwändig ist. Ich habe dazu meinen Tupper-Turbo-Chef verwendet, was ich euch nur empfehlen kann Ein richtiger Zauberer, was der so alles klein häckselt.

Die beiseite gestellten Flüssigkeiten können nun dazu. Der unangenehme Teil startet jetzt: mit den Händen Kneten. Für etwa 8 Minuten Wenn ihr das geschafft habt, kann der Teig erstmal eine Stunde abgedeckt ruhen!

Nach einer Stunde kann der Backofen auf 150° Ober- Unterhitze vorgeheizt werden. Währenddessen könnt ihr kleine Kugeln aus dem Teig formen. Mehlt euch dazu am besten die Hände und die Arbeitsfläche ein. Der Durchmesser der Kugeln soll etwa 5-6cm sein. Die Kugeln könnt ihr dann mittig mit einem Stäbchen durchstechen und das Loch mit den Fingern oder durch kreiseln des Stäbchens vergrößern. Danach können die Donuts auch schon auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und etwa 20-25 Minuten backen.

Zum Schluss könnt ihr die abgekühlten Donuts mit etwas Puderzucker beschneien und mit Apfelmus essen


Ich finde das Rezept super, die Donuts werden nicht übermäßig süß oder klebrig, da sie keine Glasur haben. Auch die Kombination mit dem Apfelmus ist mal was Neues.

Habt eine schöne Restwoche!

-Maren

FacebookTwitterPinterest

Schreibe einen Kommentar